Die USA behaupten, der Irak besitze Massenvernichtungswaffen. Deshalb müsse Krieg gegen den Despoten Saddam geführt werden. Gefunden haben die UN-Inspektoren in zweimonatiger Suche solche Waffen nicht. Aber klar ist, und Washington sagt es mit drohendem Nachdruck: Die USA haben das größte Depot an Massenvernichtungswaffen der Welt. Und sie haben schon vielfach bewiesen, dass sie es auch nach Hiroshima und Nagasaki ohne Hemmungen einsetzen. In Vietnam haben sie mit Chemiewaffen das Land verseucht und ganze Generationen geschädigt. Im ersten Golfkrieg haben sie Nuklearwaffen eingesetzt, ebenso im Kosovo. Jetzt drohen sie wieder damit, im Irak und überall auf der Welt, wo sie es für nötig halten, auch Atomwaffen einzusetzen. Wer bedroht hier die Menschheit? Und was ist mit den über 200 Atomsprengköpfen, die Israel in Verletzung des Atomwaffensperrvertrages angehäuft hat? Israel, der engste Allierte der USA in der Region, der schon wiederholt damit gedroht hat, mit den Atomwaffen gegen seine Nachbarn loszuschlagen!