Liebe isw-Leserinnen und -leser,

wir beginnen unseren Newsletter mit einem hoch erfreulichen Ereignis: Das Berufsverbot an der Uni München für Kerem Schamberger ist abgewendet. Der junge Kommunikationswissenschaftler – und Mitarbeiter des isw – tritt seine Stelle als „halber Assistent“ zum 1.1.2017 an. Kerem selbst schildert den Stand des Verfahrens und bedankt sich für die großartige Solidarität von vielen.

Im Zentrum der politischen Diskussion steht der terroristische Anschlag in Berlin. Was der Terrorismus mit dem Fehlen globaler sozialer Gerechtigkeit zu tun hat, entwickelte Conrad Schuhler in seinem Referat beim Friedensratschlag in Kassel, das wir hier wiedergeben. Das isw hat vor einigen Tagen ein Spezial zum Thema herausgebracht: Terror – wo er herrührt; wozu er missbraucht wird; wie er zu überwinden ist. Rolf Gössner schreibt darin zu: Angst- statt Sicherheitspolitik; Conrad Schuhler zu: Der Terror und die Verantwortung des Westens.    

Weitere Beiträge dieses Newsletters setzen sich mit dem neuen Trump-Kabinett und der von diesem verfolgten Politik auseinander; mit dem Urteil zur Entschädigung der Atomindustrie; mit dem Anheizen des Wettrüstens durch Deutschland.

Auf eine wichtige Neuerscheinung des isw im Januar 2017 ist hinzuweisen - Franz Garnreiter: Klimazerstörung. Die Verantwortungslosigkeit kapitalistischer Gesellschaften. Der Autor hält in seiner Quintessenz fest: Klimaschutz ist dringend nötig, er ist auch möglich, aber wir brauchen eine andere Welt dafür, wo die Profitmacher der Verschmutzungsindustrie und Klimawandelleugner à la Trump von der Macht vertrieben sind. – Unseren Report „Pulverfass Nahost“ werden wir erst Ende Januar herausbringen können.

Mit Freude und Dankbarkeit feiern wir den 80. Geburtstag unseres Karikaturisten und Mitarbeiters Bernd Bücking. Sein Zeichenstift fördert bisweilen mehr Erkenntnis zu Tage als manche Analyse oder Statistik.

Wir danken allen, die dazu beigetragen haben, dass wir unser Spendenziel von 15.000 Euro im abgelaufenen Jahr fast erreicht haben. 2017 wollen wir mit Ihrer/Deiner Hilfe nutzen, um es vielleicht zu übertreffen.

Einen guten Rutsch in ein neues Jahr, wo uns allen mit Bundestagswahlen, G20-Konferenz, wachsender sozialer Ungleichheit, Auftrumpfen der Rechten, Streit um die Lösung der Flüchtlings- und Integrationsfragen, verschärfter Militarisierung und Hochrüstung viel abverlangt wird.

Wir bleiben heiter und zuversichtlich. Auch wenn wir wissen, wie schwer es schon ist, die Welt richtig zu interpretieren. Und wie viel schwerer erst, das für richtig Erkannte auch noch zu realisieren. Packen wir´s an.

Ihre/Eure isw Redaktion

---

Kommentare & Beiträge

Es ist geschafft! Drohendes Berufsverbot abgewendet.
---
spezial 29

Rolf Gössner, Conrad Schuhler: spezial 29: Terror

Terror. Wo er herrührt. Wozu er missbraucht wird. Wie er zu überwinden ist.

---
Das Trump-Kabinett: Milliardäre, Generale - der Ausschuss des 1%
---
Atomausstieg jetzt from Flickr via Wylio
---
Deutschland heizt das Wettrüsten in Europa an
---
---

2016 haben wir unser Spendenziel von 15.000 Euro knapp verfehlt. Wir danken allen Spenderinnen und Spendern für die großzügige Hilfe. Das isw mit seinen niedrigen Heftpreisen und seiner Themen- und Autorenvielfalt kann nur dank dieser solidarischen Unterstützung funktionieren.

Das gilt auch für 2017. In diesem Jahr des Bundestagswahlkampf werden die Bilanz der Großen Koalition und die Entwicklung sozialer Alternativen; die Neuordnung der Welt im Gefolge der Verschiebung der ökonomischen Schwerpunkte; der Terrorismus und das Aufkommen rechts-nationalistischer Kräfte als Folgen wachsender sozialer Ungleichheiten global wie national im Zentrum unserer Arbeiten stehen. 

Wir bitten wieder um ihre Unterstützung. Jeder Beitrag ist willkommen und sehr hilfreich.

isw e.V.
Sparda-Bank München
IBAN: DE49 700 905 00 0000983420
BIC: GENODEF1S04

Das isw ist wegen Förderung wissenschaftlicher Zwecke als gemeinnützig anerkannt: Ihre Spenden sind in voller Höhe absetzbar. Ab einem Spendenbetrag von 20 Euro senden wir Ihnen automatisch eine Spendenbescheinigung zu. Dafür benötigen wir Ihre Adresse.

---

Neue Hefte

Spezial 30

Franz Garnreiter: spezial 30: Klimazerstörung.

In einer fakten- und ideenreichen Untersuchung belegt Franz Garnreiter die Beobachtung von Naomi Klein: „Uns bleibt nur die Wahl zwischen zwei Extremen: Zuzulassen, dass der Klimawandel unsere Welt von Grund auf ändert, oder unsere Wirtschaft  von Grund auf zu ändern, um diesem Schicksal zu entgehen.“

Klimazerstörung. Die Verantwortungslosigkeit kapitalistischer Gesellschaften
erscheint am 16. Januar 2017

---

Veranstaltungen

Hunger trotz Überproduktion - und die europäische Agrar- und Entwicklungspolitik

Hunger trotz Überproduktion - und die europäische Agrar- und Entwicklungspolitik

Veranstaltung mit Angela Müller am 13. Januar 2017 um 19:30 Uhr im EineWeltHaus München.