Wer arm ist, wird noch ärmer – dafür stirbt er früher

Wie jedes Jahr legt der Paritätische Wohlfahrtsverband auch 2017 – zusammen mit sieben anderen Organisationen wie Pro Asyl, Deutsches Kinderhilfswerk, BAG Wohnungslosenhilfe usw. – seinen Armutsbericht vor. Der Analyse zugrunde liegt der so genannte Mikrozensus des Statistischen Bundesamtes, eine ausführliche und repräsentative Umfrage zu den Lebensverhältnissen der Bevölkerung.Weiterlesen →

Keine Entschädigung für die Atomindustrie – ein beschleunigter Atomausstieg ist angesagt

Zum Urteil des Bundesverfassungsgerichts über den Atomausstiegsbeschluss 2011

Beim Bau der AKWs in den 1960er bis 1980er Jahren waren diese auf eine Standzeit von 20 bis 25 Jahren ausgelegt. Man hielt damals die AKWs nach dieser Zeitspanne angesichts der extremen (und radioaktiven) Materialbelastung für abbruchreif.… Weiterlesen →

Wer bezahlt den Atomausstieg? Die gigantischen Kosten des billigen Atomstroms

Schön langsam, viel zu langsam, steigt Deutschland aus der Atomenergie aus. Die jahrzehntelang verdrängten Ausstiegskosten werfen heute ein neues Schlaglicht auf den unermüdlich bis heute als besonders billig propagierten Atomstrom.

Der gesetzliche Rahmen

Das Atomgesetz legte von Anfang an fest, dass die AKW-Betreiber für den AKW-Rückbau und alle Entsorgungskosten aufzukommen haben.Weiterlesen →

Die weltweite Einkommensverteilung: Die letzten 40 Jahre und die Perspektiven

Bis vor wenigen Jahrzehnten war die weltweite Einkommensverteilung noch “in Ordnung“, sie entwickelte sich in den bekannten Bahnen: hier die reichen Länder mit einem hohen Durchschnittseinkommen, dort die armen Länder (als “Dritte Welt“ bezeichnet) mit einem niedrigen. Und dieser Abstand reich – arm stieg seit Jahrhunderten beständig an.Weiterlesen →

Die Energie-[R]evolution von Greenpeace

Energy [R]evolution heißt eine Studie, die Greenpeace seit 2005 periodisch wiederkehrend aktualisiert, letztmals im September 2015. Sie behandelt die technische und wirtschaftliche (kostenmäßige) Machbarkeit einer Abwehr der drohenden Klimakatastrophe: Ist es, auf Weltebene, erreichbar, die durch menschliches Handeln verursachten Klimaänderungen auf eine Erwärmung um 2°C zu begrenzen?Weiterlesen →

„Global Wealth Report“: Super-Reiche werden noch schneller reicher

Der Kapitalismus löst Probleme der Ultrareichen – aber nicht die der Armen

Die Boston Consulting Group BCG veröffentlichte Mitte Juni ihren ”Global Wealth Report 2015: Winning the Growth Game“. Der Bericht strotzt vor Erfolgsmeldungen. Die weltweiten privaten Finanzvermögen (Betriebsvermögen, Immobilien, Luxusgegenstände sind nicht dabei) stiegen von 2013 auf 2014 um 17,5 Billionen US$ (17.500.000 Millionen US$) auf 164,3 Bio US$.Weiterlesen →

Die Regierung will das Klima schützen – oder Worte und Taten der Regierung beim Klimaschutz

Im August 2007 hat die alte CDU-SPD-Bundesregierung auf einer Tagung auf dem Schloss Meseberg Eckpunkte für ein integriertes Energie- und Klimaprogramm beschlossen. Ein zentraler Punkt war, die Klimagas-Emissionen in Deutschland um 40 % gegenüber dem Stand von 1990 zu senken (für den Fall, dass die EU besonders zögerlich an den Klimaschutz heran geht, wollte man sich auf eine Absenkung um nur 30 % beschränken).Weiterlesen →

Wie neoliberale Wissenschaft arbeitet: Das ifo-Institut als Argumentelieferant für die TTIP-Befürworter

Wenn man ein Abkommen wie das TTIP abschließen will, von dem von vornherein schon zu erwarten ist, dass es von der informierten Bevölkerung größtenteils heftig abgelehnt wird, dann ist es nützlich, einige Professoren an der Hand zu haben, die einem solchen Vorhaben den nötigen hohen Nutzen für die breite Bevölkerung bescheinigen.Weiterlesen →