Kommt der ‚Minsky-Moment‘?

Zeichnung: Bernd Bücking. entnommen aus: wirtschaftsinfo 45, S. 26
Zeichnung: Bernd Bücking. entnommen aus: wirtschaftsinfo 45, S. 26

Während in der Großen Halle des Volkes in Peking der Parteitag der KP Chinas tagte, warnte der Gouverneur der chinesischen Zentralbank, Zhou Xiaochuan, vor dem Ausbruch einer neuen Finanzkrise. Der derzeit an den Finanzmärkten zu beobachtende „exzessive Optimismus“ könnte sich in einem „Minsky-Moment“ entladen, so Zhou.… Weiterlesen →

„Stillstand“ in Katalonien

© 2017 Beverly Yuen Thompson https://www.flickr.com/photos/snakegirlproductions/, Flickr https://flic.kr/p/Z3wEWA | CC BY-NC 2.0 https://creativecommons.org/licenses/by-nc/2.0/
© 2017 Beverly Yuen Thompson, Flickr | CC BY-NC 2.0

Mit einem Generalstreik und einem „Stillstand des Landes“ protestierte Katalonien am Dienstag (3.10.) gegen die Polizeigewalt vom 1. Oktober mit über 800 Verletzten. Zum „Stillstand des Landes“ hatten die großen Gewerkschaften und Organisationen der Unabhängigkeitsbewegung aufgerufen, unterstützt von Abgeordneten, Bürgermeistern, vom FC Barcelona bis zu Medien wie der Tageszeitung ARA.… Weiterlesen →

Transatlantischer Wirtschaftsraum – oder reißt das transnationale Kapital auseinander?

Zeichnung: Bernd Bücking. entnommen aus: report 7, Seite 1
Zeichnung: Bernd Bücking. entnommen aus: report 7, Seite 1

Auszug aus Leo Mayer: Globaler Kapitalismus versus Protektionismus. In: isw-Report 109: Krise des Kapitalismus – UND JETZT WOHIN?

Trotz der gegenwärtigen transatlantischen Reibereien bleiben die USA und Europa jeder dem anderen der wichtigste Wirtschaftspartner, verflochten durch FDI und Portfolioinvestments, Bankenverkehr, Handel, Verkauf durch Tochterfirmen, gegenseitige F&E-Investments, Patentkooperationen, Technologietransfer, … .Weiterlesen →

Die aktuelle Struktur des globalen Kapitalismus

forum2017vortragleoReferat auf dem 25. isw-forum: Globaler Umbruch. Protektionismus? Rechtsextremismus? Krieg? 24.6.2017, München, Gewerkschaftshaus

Ich werde verständlicherweise nur einige Aspekte anreißen – und zwar unter dem Aspekt:

  • Gibt es aus den ökonomischen Tendenzen ein Drängen auf Protektionismus und Handelskriege?
  • Umbruch in den globalen ökonomischen Machtverhältnissen
  • Ist die Globalisierung tot, „in tausend Stücke zersprungen„?
Weiterlesen →

Kapitalstöcke der Auslandsinvestitionen stagnieren – aber Produktion wird weiter weltweit internationalisiert

Mittels Auslandsdirektinvestitionen[1] (foreign direct investment, kurz FDI) bildeten sich transnationale Unternehmen heraus und vollzog sich die wechselseitige kapitalmäßige Durchdringung und Verflechtung der Länder und Regionen. Das transnationale Kapital lagerte sich in allen Ländern ein und wurde dort zum dominierenden ökonomischen Faktor.… Weiterlesen →

Facebook-Sperre für de Maizière?

Fake News verunsichern das Land. Im Innenministerium wird überlegt, ein Abwehrzentrum gegen Desinformation einzurichten. Facebook will mit Faktencheckern vorgehen und inkriminierte Meldungen mit einem Warnhinweis versehen. CDU und CSU fordern in einem Positionspapier, dass „alle Nutzer, die mit Fake News konfrontiert worden sind“, über „ihre Richtigstellung obligatorisch informiert werden“.… Weiterlesen →

Wallonien blieb stark! Der Kampf geht weiter!

magentte
© 2012 UNCTAD, Flickr | CC-BY-SA

Wegen des Widerstands aus Belgien ist die CETA-Unterzeichnung vorerst geplatzt. Mit der jetzt getroffenen Vereinbarung hat das Parlament Walloniens die Arbeit gemacht, die eigentlich der deutsche Bundestag hätte machen müssen. Denn die Auflagen des Bundesverfassungsgerichtes sind eindeutig: Die Bundesregierung muss u.a.Weiterlesen →

Der zweite SYRIZA-Parteitag und die „kritischen Fragen“

12sirizaMit der Wahl von Alexis Tsipras zum Parteivorsitzenden und der Wahl des 150-köpfigen Zentralkomitees ging der 2. Parteitag von SYRIZA zu Ende. Die 93,5 Prozent der Stimmen für Tsipras zeigen die Rückendeckung durch die Parteibasis und die Geschlossenheit der Partei. In seiner Grundsatzrede hatte sich Tsipras kritisch und kämpferisch zugleich geäußert: Das Austeritätsprogramm ist aufgezwungen.… Weiterlesen →

CETA: Wie weiter nach dem Einknicken der SPD?

Anti CETA-Demo am 23. September in Bratislava. übernommen von: Stop TTIP.
Anti CETA-Demo am 23. September in Bratislava. übernommen von: Stop TTIP.

Ist es die Lust an der Inszenierung des eigenen Untergangs? Oder was treibt die SPD? Da demonstrieren 320.000 Menschen gegen CETA, da unterschreiben in Bayern 50.000 Menschen an einem Tag das Volksbegehren ‚CETA im Bundesrat ablehnen‘ und Sigmar Gabriel sagt nach der Zustimmung des SPD-Konvents zu CETA, das sei „ein guter Tag“ für die SPD gewesen.Weiterlesen →