Indien im System des globalen Kapitalismus – Weshalb sich mit Indien beschäftigen?

Im September dieses Jahrs erscheint der neue isw-Report zum Thema „Indien im System des globalen Kapitalismus“.

Der Autor Professor John P. Neelsen, lehrte am Institut für Soziologie, an der Universität Tübingen; er war Gastdozent an den Universitäten Freiburg, Karlsruhe, Bochum, Berlin und Bremen sowie an den Universitäten in Benares/Indien, Nancy/Frankreich und Zürich/Schweiz tätig.… Weiterlesen →

Krankenhäuser: Kein Recht auf Mindestbesetzung? Der Kampf geht weiter!

Der Jubel der Unternehmen ist nicht zu überhören – das Landesarbeitsgericht Schleswig-Holstein bestreitet ein Mitbestimmungsrecht des Betriebsrates bei Mindestbesetzungen. Der sperrige Begriff „Mindestbesetzung“ verschleiert fast, um was es geht: Die Beschäftigten in Krankenhäusern sind zunehmend nicht mehr bereit, ihre Arbeit mit zu wenig Personal und fehlender Zeit für Patienten auszuüben.… Weiterlesen →

Spenden für Medien-Forschungsprojekt

Eine Gruppe kritischer Wissenschaftler widmet in einem vom isw-Institut initiierten Forschungsprojekt einer längst überfälligen Analyse der heutigen, sagen wir ideologischen Gewissensüberprüfung und ideologischen Ausrichtung des Journalismus.

Vor dem Hintergrund ihres Forschungsschwerpunktes der kritischen politischen Ökonomie der Medien richtet sich die Untersuchung der Kommunikationsforscher auf eine wissenschaftliche Beweisführung der heutigen Praktiken im Journalismus durch die marktbeherrschenden Medienanstalten: finale Freigabe der verfassten Artikel durch Chefredakteure und Medienbesitzer resp.… Weiterlesen →

Diese Europäische Union ist eine mörderische Union

Liebe Münchnerinnen und Münchner,

Die Flüchtlinge, die es nach Deutschland geschafft haben, sagen zu Recht: Wir sind hier, weil Ihr unsere Länder zerstört.

Sie fliehen aus ihren Heimatländern, weil ihnen durch die Kriege der NATO-Staaten die Existenzgrundlagen vernichtet wurden, sie fliehen vor dem Hunger, der Armut und dem Elend in Afrika, wo ihnen durch die ausbeuterische und ungerechte Handelspolitik der reichen westlichen Saaten die Lebensgrundlagen zerstört werden.… Weiterlesen →

Der Asylkompromiss als Kriegserklärung an Humanität und Menschenwürde

Das wertvolle an der heutigen Demonstration besteht darin, dass endlich unterschiedliche soziale Bewegungen gemeinsam für ihre Ziele demonstrieren. Die Friedensbewegung und die Gruppen, die sich mit dem Thema Asyl und Rassismus befassen, die Demokratiebewegung gegen das PAG und die Gruppen, die aus den sozialen Auseinandersetzungen kommen, die gegen Wohnungsnot, Altersarmut und Pflegenotstand aktiv sind und die Bewegungen, die für Gleichbehandlung aller Geschlechter und sexueller Orientierung eintreten und alle, die gemeinsam gegen die Politik der Angst und der Hetze heute auf der Straße sind.… Weiterlesen →

Die weltweite Ungleichheit – immer exzessiver, immer unerträglicher

Der „Weltungleichheitsbericht 2018“ von Piketty, Alvaredo und anderen: Die „soziale Frage“ ist global und sie wird immer dringlicher

Dem neuen World Inequality Report ist ein Motto Thomas Pikettys vorangestellt: „Ungleichheit ist immer dann ein Problem, wenn sie exzessiv wird.“ Und exzessiv schwellen die Ungleichheiten von Einkommen und Vermögen global wie in den einzelnen Regionen und Nationen an.… Weiterlesen →

Pakt zur Zukunft der Fahrzeugindustrie in Bayern oder: Gewinnmaximierung in Bayernlaune.

Die Bayerische Staatsregierung schließt mit den Fahrzeugherstellern Audi, BMW und MAN, den Unternehmen der Zulieferindustrie, den Arbeitnehmervertretern aus den beteiligten Firmen, der IG Metall Bayern und dem Verband der Bayerischen Metall- und Elektroindustrie einen Pakt zur zukünftigen Ausrichtung der Fahrzeugproduktion am Standort Bayern.… Weiterlesen →