Durch Trumps Steuerreform erhält das reichste 1% bis 2027 ein Steuergeschenk von 207.000 Dollar pro Haushalt – zulasten des „middle America“

trumpsteuerplan
© 2016 | Flickr, DonkeyHotey | CC BY-SA 2.0

Am 16.11. wurde im US-Repräsentantenhaus die von Trump als „größte Steuerreform der Geschichte“ angekündigte Gesetzesvorlage ohne jede Anhörung durchgepeitscht. Ein ähnliches Machwerk wartet nun im Senat. Es handelt sich zwar nicht um die „größte“, aber um eine der reaktionärsten Steueränderungen in der an Beispielen reichen US-Geschichte.… Weiterlesen →

isw protestiert gegen Hausdurchsuchung bei Kerem Schamberger: Aufruf zur Solidarität!

2016-11-keremLaptop beschlagnahmt – Handy beschlagnahmt – USB-Sticks beschlagnahmt

Heute Morgen um 6 Uhr wurde der Erdogan-kritische Blogger Kerem Schamberger (Stellvertretender Vorsitzender des isw e.V. und Mitglied der marxistischen linken) von fünf bewaffneten Polizeibeamten „geweckt“: Hausdurchsuchung, weil er auf Facebook Bilder gepostet hat, auf denen die Fahnen der YPG bzw.… Weiterlesen →

Kommt der ‚Minsky-Moment‘?

Zeichnung: Bernd Bücking. entnommen aus: wirtschaftsinfo 45, S. 26
Zeichnung: Bernd Bücking. entnommen aus: wirtschaftsinfo 45, S. 26

Während in der Großen Halle des Volkes in Peking der Parteitag der KP Chinas tagte, warnte der Gouverneur der chinesischen Zentralbank, Zhou Xiaochuan, vor dem Ausbruch einer neuen Finanzkrise. Der derzeit an den Finanzmärkten zu beobachtende „exzessive Optimismus“ könnte sich in einem „Minsky-Moment“ entladen, so Zhou.… Weiterlesen →

Von chinesischen Investoren gekauft – welche Folgen für die Beschäftigten?

hbschina
HBS Mitbestimmungsreport Nr.37, 10.2017, Seite 30

Wolfgang Müller hat Betriebsräte und GewerkschafterInnen von 42 Unternehmen über ihre Erfahrungen befragt, nachdem das Unternehmen von chinesischen Investoren übernommen worden ist. In diesen Betrieben sind insgesamt über 55.000 Menschen beschäftigt.

Bei Investoren aus China gibt es nicht nur die üblichen Sorgen bei Betriebsübernahmen – dass das übernommene Unternehmen zerlegt wird, dass aus dem Unternehmen Liquidität abgezogen wird und die Finanzmittel für Investitionen fehlen, dass Tarif-und Sozialstandards abgesenkt werden und Jobs zur Disposition stehen -, sondern auch spezielle Bedenken: Arbeitsplätze könnten abgebaut und wegen der Lohnkostenvorteile nach China verlagert werden, das im Unternehmen aufgebaute Knowhow könnte nach China abfließen und die technologische Spitzenstellung deutscher Unternehmen verlorengehen.… Weiterlesen →

Marx und das Konzept von Revolution und Transformation heute

conradherbstseminer2017
Referat beim Marxismus-Seminar des isw am 14./15.10.2017 in München.

Wesentliche Grundlagen der Revolutionskonzepte des Marxismus finden sich im Kommunistischen Manifest, das 1847 von Marx und Engels im Auftrag des Bundes der Kommunisten geschrieben wurde, als, wie Engels formulierte, „ausführliches theoretisches und praktisches Parteiprogramm“.Weiterlesen →

Erfolg für Banken, Konzerne und Immobilienhaie: Konservative gewinnen Wahlen in Österreich

 © 2017 Michael Gubi https://www.flickr.com/photos/michaelgubi/, Flickr https://flic.kr/p/Z9ov2A | CC BY-NC 2.0 https://creativecommons.org/licenses/by-nc/2.0/
© 2017 | Michael Gubi, Flickr | CC BY-NC 2.0

Mit dem Wahlergebnis von 31,5 Prozent für die „Liste Sebastian Kurz – Die neue Volkspartei“ und 26 Prozent für die “Soziale Heimatpartei“ FPÖ von Strache/Hofer ist das Sozialabbau-Projekt von großen Teilen der herrschenden Klasse in Österreich zu einem neuen Erfolg geführt worden.Weiterlesen →

Varianten des Kapitalismus. Ein Vergleich des westlichen mit dem chinesischen Kapitalismus

Zeichnung: Bernd Bücking. entnommen aus: report 109, Seite 54
Zeichnung: Bernd Bücking. entnommen aus: report 109, Seite 54

Bekanntlich bleibt der Kapitalismus nie derselbe. In den USA entwickelte sich der Kapitalismus in der Phase der ursprünglichen Akkumulation mit der Sklavenwirtschaft, danach mit der industriellen Ausbeutung der Arbeitskraft. Nach dem Ostküsten-Kapitalismus des 19.… Weiterlesen →

Wird Atomwaffenverbot Thema der Koalitionsverhandlungen?

Deutsche Banken investieren Milliarden in Geschäfte mit Atomwaffen

 © 2014 ICAN Austria https://www.flickr.com/photos/129150020@N08/ Flickr https://flic.kr/p/qjp13e | CC BY-SA 2.0 https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/
© 2014 ICAN Austria, Flickr | CC BY-SA 2.0

ICAN Deutschland, die deutsche Sektion der Internationale Kampagne zur Abschaffung von Atomwaffen, der kürzlich der Friedensnobelpreis verliehen worden ist, hat die Bundesregierung aufgefordert, dem Vertrag zum Verbot von Atomwaffen beizutreten und dies auch zum Thema der anstehenden Koalitionsverhandlungen für die Bildung der neuen Bundesregierung zu machen.… Weiterlesen →