Digitalisierung führt zu Stress 4.0

„Natürlich ist es möglich, dass Beschäftigte von der Digitalisierung profitieren“, sagte der IG Metall-Vorsitzende Jörg Hofmann jüngst in einem Interview. „In Autofabriken wuchten heute oft Maschinen statt Menschen schwere Teile ans Fließband“, nennt er ein Beispiel. Bereits vor Jahren äußerte sich Hofmann positiv zu neuer Technik: „Meine stille Hoffnung ist, dass wir aus der Logik der Routine und der geringen Taktzeiten ausbrechen und mehr Gestaltungsspielräume für Arbeitsanreicherungen und damit verbunden die Nutzung von Produktionsintelligenz eröffnen“.… Weiterlesen →

Fünf gute Gründe, am 16.02. in München gegen die sog. NATO-Sicherheitskonferenz auf die Straße zu gehen

Vom 15. Bis 17. Februar werden sich in München wieder internationale Waffenhändler, Kriegsstrategen und ihre politischen Helfershelfer unter dem Vorwand treffen, eine „Sicherheitskonferenz“ durchzuführen. Auch diesmal werden wieder Tausende auf die Straße gehen und gegen Rüstung, Krieg, Waffenexporte und Abschiebepraxis zu demonstrieren.… Weiterlesen →

25 Jahre Bahnreform – der Zustand des Schienenverkehrs im Modus der Reformbedürftigkeit

Viele Recherchen und Statistiken verdeutlichen die aktuelle Krise bei der Deutschen Bahn. Die Mehrzahl der ICE-Züge fährt mit Mängeln durch das Land. Technische Störungen gehören seit vielen Jahren zum Alltagserlebnis von Zugreisenden. So war die Pünktlichkeits-quote bei Fernzügen gegen Ende des zurückliegenden Jahres auf das Niveau von ca.70 Prozent gesunken.… Weiterlesen →

Das isw im Video

acTVism Munich ist ein gemeinnütziges, unabhängiges und basisdemokratisches Onlinemedium aus München, das kritischen Journalismus betreibt und seit einiger Zeit verschiedenste fortschrittliche Initiativen und Organisationen in kurzen Videobeiträgen vorstellt. Als isw arbeiten wir seit längerem mit acTVism zusammen. Ein Ergebnis ist dieser kurze Film, in dem unsere Arbeit vorgestellt wird.… Weiterlesen →

Wieder ein verlorenes Jahr für den globalen Klimaschutz: Welt-Klimakonferenz in Kattowitz war eine Enttäuschung

Am 15. Dezember ging in Kattowitz die 24. Welt-Klimakonferenz zu Ende. In der Tagesschau am Sonntagabend konnte man eine lachende, freudige deutsche Umweltministerin – Svenja Schulze sehen, sie sagte: „Das Pariser Abkommen sei jetzt umgesetzt, in ein Regelbuch und das ist das, was wir wollten.… Weiterlesen →

Die europäische Verkehrs-Politik: Infrastruktur für einen expansiven Binnenmarkt – das Beispiel Alpentransitverkehr Brenner

Bürgerinitiativen verlangen Aufklärung über Verkehrsplanung

Die existierenden Bürgerinitiativen in den Gemeinden entlang des Inntals zwischen Rosenheim, Deutschland und Kufstein, Österreich wehren sich mit zunehmender öffentlichkeitswirksamer Lautstärke gegen die möglichen Auswirkungen einer erkennbar unökologischen Verkehrspolitik. Schwerpunktmäßig richtet sich der derzeitige Unmut gegen die Planungsvorschläge für den Bau von alternativen Anbindungstrassen an den von Österreich und Italien begonnenen Brenner-Basistunnel.… Weiterlesen →

Merz: Statt Rentenerhöhung Steuererleichterung für Aktionäre

Als der Königin Marie-Antoinette am Vorabend der französischen Revolution zugetragen wurde, die Massen würden aufbegehren, da sie kein Brot mehr hätten, sagte Madame: „Sollen Sie doch Kuchen essen.“ Auf diesem Niveau bewegt sich der Ratschlag von Friedrich Merz, wenn die gesetzliche Altersversorgung zu gering ist, dann sollen die Massen eben mehr in Aktien investieren und dabei steuerlich begünstigt werden.… Weiterlesen →

Deutsche Aufrüstung und kein Ende?

Lühr Henken ist einer der Sprecher des Bundesausschusses Friedensratschlag. Dieser folgende Artikel ist sein Plenumsvortrag vom 01.12.2018 – gehalten auf dem 25. Friedensratschlag in der Universität Kassel.

Als der NATO-Gipfel 2014 beschloss, dass die europäischen NATO-Mitglieder im Jahr 2024 möglichst zwei Prozent ihres Bruttoinlandsprodukts für ihr Militär ausgeben sollten, lag Deutschland bei knapp1,2 Prozent.… Weiterlesen →