Vernichtet der Kapitalismus die Lebensgrundlagen?

Datum: 14/03/2018
Zeit: 11:11  bis  11:12
Datum: 14.03.2018
Uhrzeit: 19 Uhr
Ort: Industriemuseum Elmshorn, Catharinenstraße 1, 25335 Elmshorn

So viele Fragen

Wo stecken die Gefahren im Kapitalismus für das Leben der großen Mehrheit, was also muss überwunden werden? Gibt es neue Strategien des Eingreifens in die gesellschaftlichen Machtverhältnisse? Wo muss angesetzt werden, um das kapitalistische System zu transformieren?

So ist die Realität

Die Lohnquoten in den kapitalistischen Hauptländern sinken erheblich.Während Armut und Existenzunsicherheit um sich greift, werden die Reichen und Superreichen immer reicher.
1% der Bevölkerung, die Schwerreichen, stehen weltweit 99 % der Gesamtbevölkerung gegenüber.
Laut UNO sind 65 Millionen Menschen zur Zeit auf der Flucht vor Krieg, Hunger und Elend.
Die ökologischen Krisenerscheinungen wirken immer bedrohlicher für Menschen, Lebewesen und Natur.
Rechtsentwicklung, Rassismus, Ausländerfeindlichkeit und Neofaschismus wachsen international bedrohlich an.
Zur Zeit finden über 30 regionale Kriege statt. Mit dem Einsatz von Massenvernichtungswaffen wird gedroht.
Die Zukunftsängste wachsen. Solidarität wird zu wenig gelebt. Alternativen kaum diskutiert.

Umdenken, anders handeln

Wir brauchen eine neue Wirtschaftskultur der Solidarität und Demokratie.

Eine andere Welt ist nötig und möglich!

Beginnen wir mit dem Machbaren- Diskutieren, gemeinsam handeln und eine Zukunft denken in der Mensch und Natur lebenswerte Bedingungen schaffen.

Veranstalter ist der Seniorenkreis der IG Metall Unterelbe.
Referent zum einleitenden Statement ist Leo Mayer (isw e.V.)

Die Veranstaltung ist kostenlos. Gäste sind herzlich willkommen.