report 35

11.05.1998 | Leo Mayer, Fred Schmid

Drucken

Neoli beralismus nennt sich das neue Wirtschafts- und Gesellschaftskonzept, das in einer “moralisch-geistigen Wende” von der Rechtsregierung durchgesetzt wurde. Es löste ab Mitte der 70er Jahre den mehr oder weniger ausgeprägten Keynesianischen Regulierungs- und Wohlfahrtsstaat in allen kapitalistischen Metropolenländern ab, wobei es Übergangs- und Mischformen gab, wie z.B. die “sozial-liberale” Schmidt-Regierung in der BRD. Selbst die “Reaganomics” in den USA in den 80er Jahren war zumindest keine rein neoli berale Wirtschaftspolitik, war das Angebotskonzept doch gekoppelt mit einem gigantischen rechts-keynesianischem Deficit-spending im Rahmen des Totrüstungs- und “Krieg-der-Sterne”-Programms der 80er Jahre.