report 5

08.02.1991 | Klaus Mähler, Fred Schmid

Drucken

Dieser Text wird geschrieben, als die Vernichtung der Golfregion apokalyptische Ausmaße anzunehmen droht. Der Landkrieg steht offenbar bevor. Er soll bis zum „totalen Endsieg“ geführt werden. Bis alles in Scherben und im Sterben liegt. Wovor die Friedensbewegung gewarnt hatte, bestätigt sich bereits jetzt: dieser Krieg löst keines der Probleme, er zeugt neue Konflikte und Kriege. Das Völkerrechts-Verbrechen der gewaltsamen Annexion kann nicht mit dem tausendfachen Verbrechen des Angriffskrieges und des Mordens Unschuldiger gesühnt werden. Nur eine politische Lösung, die den Interessen aller Betroffenen in der Region gerecht wird, kann zu einem dauerhaften Frieden führen.

Diese Ausarbeitung versucht, einige Hintergründe des Golf-Konflikts und -kriegs aufzuzeigen. Die verheerenden Folgen für Mensch und Natur werden in Ansätzen beschrieben.