report 30

15.02.1997 | Claus Schreer

Drucken

Die Versorgung mit bezahlbaren Wohnungen ist neben der Massenarbeitslosigkeit heute immer noch das zentrale Problem für große Teile der Bevölkerung. Für andere jedoch ist die Wohnung ein profitables Geschäft.

In den Schlussfolgerungen wird ausführlich dargelegt, wie eine wirklich soziale Versorgung der Bevölkerung mit angemessenem Wohnraum aussehen müsste. isw-report 30 ist ein Plädoyer für grundlegende Änderungen. Denn “solange Wohnungen als Ware gehandelt werden und zum Zwecke des Profits gebaut werden, wird es keine sozialen Mieten geben.

Siehe auch den Beitrag von Claus Schreer “Das Geschäft mit dem Wohnen” von 2007, der aktualisierte Daten liefert.