report 61

15.05.2005 | Helmut Peters

Drucken

China ist unter den großen Nationen das wirtschaftlich am schnellsten wachsende Land. Hält China dieses Tempo bei, dann überholt es spätestens 2025 die USA an Volumen des Bruttoinlandsprodukts. Wie immer man zur „Qualität“ des wirtschaftlich gesellschaftlichen Prozesses in China steht, klar ist, diese Entwicklung wird in großem Maß die Zukunft der internationalen Ordnung bestimmen.

Der Autor Helmut Peters belegt mit einer Fälle von Daten, dass im Mittelpunkt der gegenwärtigen Strategie der chinesischen Führung nicht der Aufbau einer sozialistischen Gesellschaft, sondern die schnellstmögliche Entwicklung Chinas zu einer ökonomisch fundierten Weltmacht steht. Diese Strategie führt zu einer wachsenden sozialen Polarisierung und zu einem schnell fortschreitenden Bedeutungverlust des staatlichen Eigentums und kollektiver Formen des Wirtschaftens.

Wohin entwickelt sich China? Gäbe es eine realistische Alternative zur Integration in den kapitalistischen Weltmarkt? Unter welchen Bedingungen kann und darf eine solche Integration nur erfolgen? – Der Autor liefert mit seiner Arbeit, den authentischen Informationen und Fakten einen wertvollen Beitrag zu einem wichtigen Diskussionsprozess. Und setzt damit auch einen Kontrapunkt zur Desinformationskampagne westlicher Medien.