spezial 3

0,00 

Die Geschäfte des Siemens-Konzerns
erscheint: Mai 1992
Umfang 20 Seiten
Kategorien: ,

Beschreibung

Demonstranten vor der Siemens-Hauptversammlung in der Olympiahalle hatten es mit ihrem Transparent auf eine knappe Formel gebracht: „Siemens – Atomkonzern Nr. 1: strahlt. – schlampt. – schiebt“. Und „schmeißt raus“ wäre zu ergänzen gewesen. Denn wenige Wochen vor der Hauptversammlung wird das Ergebnis der McKinsey-Untersuchung in der Baianstraße bekannt: 700 Arbeitsplätze im Angestelltenbereich sollen wegfallen. Zusätzlich zu den 1.400 Arbeitsplätzen, die mit der Verlagerung der gesamten bipolaren Chip-Fertigung bis 1.994 nach Villach hopps gehen. Siemens-Oberhaupt Kaske ist die Trennung von über 2.000 Mitgliedern der „Siemens-Familie“ auf der Aktionärsversammlung ein ganzer lakonischer Satz wert: „ln der Baianstraße wird bis 1994 die Zahl der Mitarbeiter stark reduziert“.

Inhalt

  1. Die ehrenwerte Gesellschaft
  2. „ln der expansivsten Phase der Firmengeschichte“
  3. Die Bank mit angeschlossener Elektroabteilung
  4. Sägen an den Arbeitsplätzen
  5. Felder des Geschäfts
  6. “ … und fühlen uns der Gesellschaft und Umwelt verpflichtet“