spezial 36

22.11.2022 | Franz Garnreiter

Drucken

Die Inflation in Deutschland springt in nie dagewesener Geschwindigkeit auf eine nie dagewesene Höhe. Die blitzartigen Preissteigerungen von Konsumgütern für den privaten Verbrauch in der jüngsten Vergangenheit sind Ausdruck einer sich verändernden Dynamik des globalisierten kapitalistischen Weltsystems auch mit einem starken Impuls auf die Abläufe der hiesigen Wirtschaft.

Dabei spielt ganz besonders das sich verschiebende Anbieter-Nachfrager-Machtverhältnis auf dem Markt der Energieträger eine wesentliche Rolle, nicht nur für die augenscheinlich weitere Entwicklung der Lebenshaltungskosten. Der Energieträgermarkt hat sich zum Schauplatz eines Wirtschaftskrieges um die Ressource Erdgas mit scheinbar unversöhnlichen Akteuren entwickelt, der die gesamte Menschheit an den Rand eines weltweit ausartenden Kriegszustandes drängen kann. Die Zeiten haben sich gewendet.

Politiker fast aller Parteien geben sich sorgenvoll, ob wir zunächst den kommenden Winter wohlauf überstehen, oder ob wir aufgrund eines prophezeiten Energiemangels frieren müssen. Diskussionen über Blackout und Ratschläge hierzu breiten sich aus.

Der Autor Franz Garnreiter analysiert die Zusammenhänge dieses Geschehens und wirft einen Blick hinter die ökonomischen Kulissen und auf die ökonomischen Folgerungen.