Trump erklärt China den Wirtschaftskrieg

„Wer im Handel fast 800 Milliarden Dollar im Jahr Miese macht, kann einen Handelskrieg unmöglich Verlieren“, twitterte Trump vor kurzem. Fast die Hälfte des Defizits – 46% von 811 Mrd. Dollar (2017) – entfallen auf den Güteraustausch mit China; beim US-Leistungsbilanz-Defizit (also einschließlich Dienstleistungen und Primäreinkommen) von 467 Mrd.… Weiterlesen →

Weltkonjunktur: Is die Party over?

Ist es nur ein Warnhinweis oder bereits ein Menetekel, eine „Wachstumsdelle“ oder ein beginnender Konjunktureinbruch? Die Wachstumsrate der deutschen Wirtschaft hat sich mit mageren 0,3 Prozent im ersten Quartal 2018 gegenüber dem Vorquartal halbiert. Der Schwung aus dem Ende des Vorjahres konnte nicht in das neue Jahr hinübergenommen werden.… Weiterlesen →

SIPRI registriert globalen Rüstungswahn

Die Welt-Militärausgaben stiegen 2017 auf 1739 Milliarden US-Dollar (etwa 1,43 Billionen Euro), auf „das höchste Niveau seit dem Ende des Kalten Krieges“, wie das Stockholmer Internationale Friedensforschungsinstitut (SIPRI) in seinem jüngsten Jahresbericht schreibt. Die Welt rüstet mit beschleunigtem Tempo auf, ist die Meinung der Friedensforscher.… Weiterlesen →

Neue Runde im globalen Steuerdumping

Die Regie war perfekt. Beim Dinner mit 15 europäischen Konzernlenkern beim Weltwirtschaftsgipfel in Davos, platzierte Trump die größten Lobpreiser seiner Steuerreform zu seiner Linken bzw Rechten. So begann bei der Vorstellungsrunde im Uhrzeigersinn Siemens-Chef Joe Kaeser das Fleißaufgaben-Aufsagen: „Wir investieren viel in den USA“, sagte er zu Trump.… Weiterlesen →

45 Superreiche besitzen so viel wie die ärmere Hälfte der Deutschen

Im isw-wirtschaftsinfo Nummer 51 „Bilanz der Großen Koalition 2013 – 2017“ vom April 2017 machte das isw e.V. auf eine himmelschreiende Ungleichverteilung in Deutschland aufmerksam: „Die 15 Reichsten haben so viel wie das halbe Deutschland“ (S. 30). Die isw-Analyse ist inzwischen durch eine DIW-Studie vom Januar 2018 im Wesentlichen bestätigt worden (DIW-Discussion Papers: Looking for the Missing Rich: Tracing for the Top Tail of the Wealth Distribution, DIW 2018).… Weiterlesen →

Die Zerlegung des Siemens-Konzerns

Siemens-Vision 2020+ muss warten. Sein Strategie-Konzept, das Siemens-Chef Joe Kaeser ursprünglich im Mai dieses Jahres verkünden wollte, wird erst vorgestellt, wenn sich beim Umbau der Problem-Sparte Power&Gas, insbesondere bei den Verhandlungen mit der IG Metall und den Belegschaftsvertretern, eine Lösung abzeichnet (siehe: Siemens-HV: Beschäftigte fordern „Mensch vor Marge!“).… Weiterlesen →

Siemens-HV: Beschäftigte fordern „Mensch vor Marge!“

Die diesjährige Hauptversammlung des Siemens-Konzerns in der Münchner Olympia-Halle machte schon von weitem auf sich aufmerksam: Trommelschläge auf Öl-Fässer, Trillerpfeifen, Rasseln. Einige Hundert Siemensianer aus den Standorten Görlitz, Erfurt, Würzburg, Offenbach und anderen hatten ein langes Spalier aus Transparenten gebildet mit Losungen: „Wir sind Siemens“, „Wir halten zusammen“- aufgeführt die von Schließung und Stellenabbau betroffenen Standorte: Görlitz, Erfurt, Leipzig, Berlin, Essen, Mülheim, Duisburg, Offenbach, Erlangen, Nürnberg, „Wir kämpfen wie die Bären“, „Wir kämpfen für unseren Standort“, „Sicherung der Arbeitsplätze statt Shareholder-Value“ und immer wieder auf Plakaten und gelben Warnwesten der Teilnehmer: „Mensch vor Marge!“

Dazu eine Pappmache´-Plastik: Vorstandschef Kaeser, der mit einer überdimensionierten Schraub-Presse immer mehr auf die Belegschaft drückt – rechts türmen sich die 500-Euro-Geldbündel, links landen Menschen in einem Müll-Container.… Weiterlesen →

Chinas 6,9%-Wachstum: Die Überlegenheit des Plans

Die China-Astrologen wussten es wieder ganz genau. Zu Beginn des Vorjahres prophezeiten sie “Düstere Aussichten für Chinas Wirtschaft“, wie das Handelsblatt titelte (13.1.17), Und die ZEIT-Online (13.1.17): „Aussichten für Chinas Wirtschaft verdüstern sich“. Als dann ein Jahr später, im Januar 2018, der chinesische Statistik-Chef ein Jahreswachstum des Brutto-Inlandsprodukts (BIP) von 6,9 % verkündete, registrierte die SZ das mit einem dürren Einspalter: „Überraschung aus Peking“ (19.1.18).… Weiterlesen →

China nicht mehr Müllkippe der Welt

Ab Januar dieses Jahres importiert China keinen „yáng lājī“ mehr, keinen „westlichen“ oder „ausländischen“ Müll, wie er abfällig genannt wird. Bis dato war China die größte Müllkippe der Welt. Die Hälfte der globalen Müll-Exporte, vornehmlich aus den westlichen Metropolen, landeten in China.… Weiterlesen →