Nachdem wir die Corona-Jahre, in denen unsere Einnahmen aus dem Verkauf an Informationsständen völlig weggebrochen waren, glimpflich überstanden haben, schlägt nun die Wirtschaftskrise mit voller Härte zu. Infolge der enormen Preissteigerungen, der hohen Inflation und dem erneut hohen Reallohnverlust zeichnet sich ab, dass wir nicht zu unseren Einnahmen von vor den Corona-Jahren zurückkehren werden. Gleichzeitig sind auch wir mit den Preissteigerungen für unsere Arbeitsmittel (Energie, Papier...) konfrontiert. Um unsere Arbeit in gewohnter Qualität fortsetzen zu können, sind wir deshalb weiterhin auf Spenden angewiesen

Gerade in Zeiten von Wirtschaftskrise und -krieg und der sich abzeichnenden Klimakatastrophe sind die Analysen, Forschungsarbeiten und Publikationen des isw eine gute, für viele unverzichtbare Hilfe.

Wir benötigen für unsere Arbeit jährlich mindestens 15.000 € Spenden. Ohne dieses Spendenaufkommen sehen wir uns für unsere weitere Arbeit vor große Schwierigkeiten gestellt.

Wir bedanken uns auf diesem Weg bei allen Leserinnen und Lesern, die uns mit ihren Spenden über die schwierigen Corona-Jahre geholfen haben. Unseren Dank verbinden wir mit der Bitte an alle, uns weiterhin mit Spenden zu unterstützen.

Unsere Bankverbindung:

isw e.V.
Sparda-Bank München eG
IBAN: DE49700905000000983420
SWIFT-/BIC: GENODEF1S03

Das isw ist wegen Förderung Wissenschaftlicher Zwecke als gemeinnützig anerkannt: Ihre Spenden sind in voller Höhe absetzbar. Ab einem Spendenbetrag von 20 Euro senden wir Ihnen automatisch eine Spendenbescheinigung zu. Dafür benötigen wir Ihre Adresse.

Wenn Sie unsere Arbeit regelmäßig unterstützen wollen, werden Sie Fördermitglied des isw:

isw Fördermitglied werden

 

Wir suchen AutorInnen

Das isw braucht Spenden

€ 0

€ 15.000

Stand Ende April: 5.200

Hier geht's zum Spendenaufruf